top of page
  • macitkaraahmetoglu

Treffen mit Deutschland Stiftung Integration

Ihr seid der beste Beweis dafür, dass all die Lügen und Ängste, die von Rechtspopulisten über Zuwanderung verbreitet werden, jeder Grundlage entbehren.“ Diese Worte wollte ich meinen Gästen zum Ende einer einstündigen Diskussion unbedingt noch mitgeben.


„Ihr seid wichtig, ich bin stolz auf euch, ihr seid die Zukunft dieses Landes“ - mir gegenüber saßen vergangene Woche etwa 40 Stipendiatinnen und Stipendiaten der Deutschland Stiftung Integration, die mir einen Besuch im Deutschen Bundestag abgestattet hatten. Sie starteten mit einem mehrtägigen Berlin-Aufenthalt neu in das Stipendien- und Mentoring-Programm „GEH DEINEN WEG“, das sich an begabte junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren mit Migrationsbiografie wendet.


Seit über zehn Jahren begleitet die Stiftung Jahr für Jahr junge Menschen auf ihrem Weg in die Berufswelt und bringt sie mit Personen aus Politik und Gesellschaft zusammen, die als Vorbild dienen können. Ziel des Programms „GEH DEINEN WEG“ ist es, Barrieren der Chancengleichheit zu durchbrechen und den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft zu stärken.


Es hat mich daher nicht überrascht, dass es bei dem Gespräch mit den Teilnehmenden und dem Geschäftsführer der Stiftung, Herrn Mikolaj Ciechanowicz, vor allem um Vielfalt in Deutschland, die persönlichen Erfahrungen von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und den Umgang mit der seit Jahren ansteigenden rechten Hetze ging. Vor allem die Frage, woher man in der aktuellen Weltlage Optimismus schöpfen und wie man sich am besten engagieren könne, brannte den Stipendiatinnen und Stipendiaten, von ihnen ein bedeutender Teil aus Baden-Württemberg, auf dem Herzen.


Ich versuchte in diesem Zusammenhang die Bedeutung von demokratischen Parteien und Bewegungen hervorzuheben, die stets auf die Mitarbeit von jungen, motivierten Menschen angewiesen sind. Es war mir wichtig, meinen Gästen Zuversicht und Mut zuzusprechen, dass die Demokratie und der Rechtsstaat in Deutschland nicht so schnell ins Wanken zu bringen seien, wie manch einer beim Blick auf Umfragewerte befürchten könne.




8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Newsletter

Comments


bottom of page